Job Empfehlungen

STAFFCON Personalmanagement GmbH
Bauingenieurin (m/w/d)

STAFFCON Personalmanagement GmbH

Berlin
18.05.2022
Leasotec GmbH
Ingenieur Versorgungstechnik (m/w/d)

Leasotec GmbH

Wiesbaden
18.05.2022
persoperm GmbH
Projektingenieur (m/w/d) für Bau- und Vertragsmanagement

persoperm GmbH

Nürnberg
18.05.2022
TOI TOI & DIXI Group GmbH
Data Engineer (m/w/d)

TOI TOI & DIXI Group GmbH

Ratingen
18.05.2022
TOI TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH Emmering
Werkstudent Projektmanagement (m/w/d)

TOI TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH ...

Emmering
18.05.2022
Rheinmetall Protection Systems GmbH
Bid Manager / Kaufmännischer Projektmanager (m/w/d)

Rheinmetall Protection Systems GmbH

Bonn
18.05.2022

Stellenanzeigen für Ingenieure & Techniker

 

Sie sind In·ge·ni·eur Substantiv, maskulin [der] bzw. In·ge·ni·eur·in Substantiv, feminin [die]? Oder sind Sie Tech·ni·ker Substantiv, maskulin [der] bzw. Tech·ni·ker·in Substantiv, feminin [die]?

Dann herzlich willkommen bei ING-online.work - der zielgruppengerechten Stellenbörse für IngenieurInnen und TechnikerInnen aller Fachrichtungen.

Infos

Ein Ingenieur (m/w/d) ist die reguläre Berufsbezeichnung für Fachleute auf dem Gebiet der technischen Wissenschaften und der Technik. Ingenieure sind zuständig für die Konstruktion und Produktion von Produkten und Erzeignissen sowie für die dafür notwendigen technischen Prozesse. Zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ (m/w/d) ist in der Bundesrepublik Deutschland der erfolgreiche Abschluss eines mindestens dreijährigen technisch-ingenieurwissenschaftlichen Studienganges an einer staatlichen oder anerkannten privaten Hochschule in Deutschland notwendig. Man darf sich also erst dann "Ingenieur" nennen, wenn man einen entsprechenden akademischen Abschluss hat.
 

Anzeige
Jetzt Multichannelposting.com besuchen!


Als Techniker werden Berufsgruppen bezeichnet, die in technischen Gebieten arbeiten. In Deutschland und der Schweiz ist "Techniker" (m/w/d) auch eine Berufsbezeichnung. In Deutschlandist "Staatlich geprüfter Techniker" zudem ein berufsqualifizierender Abschluss. Um diese staatliche Abschlussbezeichnung führen zu können, muss man eine Aufstiegsweiterbildung auf Tertiärstufe (an einer Fachschule für Technik) absolviert und daraufhin das Staatsexamen erfogreich bestanden haben.